Justizministerium NRW

Udo Pohlmann, Carl-Severing-Strasse 53, 33649 Bielefeld Freitag, 13. April 2012

Justizministerium NRW
Martin-Luther-Platz 40 in
40212 Düsseldorf

An Herrn Kutschaty
Weisung der GeStA , das Verfahren an eine unbefangene neutrale StA zu verweisen.

Sehr geehrter Herr Kutschaty !
Hiermit erteile ich Ihnen ein Stalkingverbot !

Seit den Enthüllungen im Rauschgiftskandal um die CDU und die Polizei Bielefeld hat Ihr Aggressivpersonal, Richter, Staatsanwälte und Polizeibeamte sich kriminalstaatlich gegen mich gestellt. Hintergründe: www.Kriminalstaat.de (Anlage Schwieren 2 Briefe)

Mittlerweile haben Sie durch Ihren LG-Präsidenten eine grundrechtswidrige Beschattung beschlossen und weiterhin wichtige Akten vernichten lassen. Die Auftragsverfolgung in den Räumen des Korruptionsklotzes Bielefeld (LG und AG Bielefeld) sind zu unterlassen ! Folgen Sie dieser Anordnung nicht, werde ich gegen Sie klagen. (GewSchG §1)

§ 1 Gerichtliche Maßnahmen zum Schutz vor Gewalt und Nachstellungen
(1) Hat eine Person vorsätzlich den Körper, die Gesundheit oder die Freiheit einer anderen Person widerrechtlich verletzt, hat das Gericht auf Antrag der verletzten Person die zur Abwendung weiterer Verletzungen erforderlichen Maßnahmen zu treffen. Die Anordnungen sollen befristet werden; die Frist kann verlängert werden. Das Gericht kann insbesondere anordnen, dass der Täter es unterlässt,
5. Zusammentreffen mit der verletzten Person herbeizuführen,

Zahlungsaufforderung:

Zahlen Sie binnen 5 Werktagen 3 Millionen Euro wegen Kreditschädigung und Unterbrechungsschäden usw. auf das Konto 4033940 der Norisbank BLZ 76026000 zu Herrn Udo Pohlmann. Klagen und Klagegründe liegen Ihnen bereits vor. http://www.kriminalstaat.de/Interview/Interview-57/index.htm
Weiterhin ist das Verfahren 41 Js 1079 / 03A und 42 Js 693 / 03A wieder aufzunehmen. Die vernichteten Akten sind so weit zu rekonstruieren, dass ich keine Kosten dadurch habe. Diese Verfahren müssen an eine neutrale StA angegeben werden. Die Straftaten schwerer Diebstahl usw. verjähren erst nach 10 Jahren und bei politischer Einflussnahme gar nicht. (BGH SED DDR)

Pressetexte aus dem Internet: Staatsanwaltschaft Bielefeld lässt Beweise vernichten !
Bielefeld: Rainer Koch ist Schuldeneintreiber. Nach eigenen Aussagen hatte er langebei der Polizei gearbeitet. er betrat vor Jahren bei einer Swingerclub-Eröffnung mit Schusswaffe und russischer Begleitung das Haus, stellte sich vor, er habe bei der Polizei Gütersloh gearbeitet. Die Waffe gab er am Eingang ab und ging nun seinen dunklen Geschäften nach. Der selbe Mann, Rainer Koch bedrohte 2003 einen Spediteur mit Kopfschuss und verlangte einen Koffer voll Bargeld. Die Bielefelder Polizei half ihm gewöhnlich beim Stehlen. Am 17.07. 2003 wurde einem Bielefelder Geschäftsmann das gesamte Warenlager leer gestohlen. Der Geschäftsmann bemerkte die Diebe. Die Polizei wurde gerufen, jedoch vom Vermieter des Geländes. Dem Geschäftsmann wurde mehrfach Platzverweis erteilt. Das gesamte Lager wurde nun ungestört ausgeplündert. Einige Tage später wurde dem Geschäftsmann der Pkw gestohlen. Nun rief der Erpresser Koch beim Geschäftsmann an und verlangte 10.000 Euro in einem silbernen Koffer für die Herausgabe des Diebesguts. Die Polizei sei mit ihm gut befreundet, prahlte er. Das Lösegeld sollte exakt auf dem Parkplatz abgestellt werden, wo dem Geschäftsmann der Pkw entwendet wurde.

Mordserie mit OCF- Hintergrund offenkundig !
Eyershausen: Über 13 Morde waren nötig, um Zeugen aus dem Wege zu schaffen. Morddrohungen – Explosionen – Autobomben – Hinrichtung am Autokran und kein Ende in Sicht. Eine Zeugin vermutet einen Täter erkannt zu haben: Rainer Koch ? Das Foto und die Beschreibung passt genau. Es geht um tonnenweise Rauschgifthandel. Ein Ärztin vom Veterinäramt steckt seit Jahren mit drin. Frau A. ist Hundezüchterin. Seit Jahren kämpft sie gegen eine Bande von kriminellen, die ihr mit Mord gedroht hat. Ungewollt wurde sie Zeuge, als sie bemerkte, dass in gewaltigen Mengen Rauschgift nach Deutschland geschmuggelt wurde. Dabei wurde in Tiertransportkästen zwischen den doppelten Holzwänden die geheime Ware in Tüten verpackt aufgefunden. Sie nahm etwas in den Mund um es zu testen. Gleich war der ganze Mund betäubt. Mehrere Mitwisser mussten bereits sterben. In Uganda kam es in dem Zusammenhang zu einer Explosion, denn einer der Täter hatte kurz vor einer Geophonkettensprengung das Auto aufgebrochen, in dem sich der Zünder befand. 9 Menschen starben an den Verletzungen. Die Zeugin A. überlebte mit schweren Wunden. Für die Bande ist sie heute noch eine Gefahr. Rainer Koch wohnt in Hövelhof und an der Tür steht Fuchs. Als die Zeugin Fuchs an der Tür klingelte, weil sie sich nach irgendwelchen früher verkauften Hunden erkundigen wollte, und Frau Fuchs öffnete, bestritt sie im Gespräch, einen Herrn Koch zu kennen, obwohl Koch seit Jahren dort wohnt und mit Frau Fuchs 2 Kinder hat. Auf den Namen Walter P….. jedoch wusste sie zu antworten, dass die Rottweiler sich nicht im Hause befinden. Tatsächlich war Walter P….. Rottweilerzüchter. Ohne die Tiere nach Art der Rasse benannt zu haben hätte Frau Fuchs gar nicht wissen können, welche Art Hund gemeint war. Tatsächlich erschrak nämlich Frau Fuchs als sie die Zeugin A. erblickt hatte und die Zeugin A. erkannte auch die Frau Fuchs wieder. Damit geht nun ein Jahrelanges Versteckspiel zu Ende. Wir wollen hoffen, dass die Polizei sich diesmal endlich an Gesetz und Ordnung hält und die Bande aufliegen lässt. Es bleibt erstaunlich, wie weit sich Verbrechen auswirken kann, wenn Politiker untätig bleiben, oder sogar im Hintergrund agieren. Tätsächlich haben Politiker die sichere Hand über alle unsere Strafverfolgungsbehörden. Hier ist ein ähnlicher Fall: http://www.kriminalstaat.de/Interview/Interview-29/index.htm
Landgerichtspräsident lässt Zeugen überwachen !
Bielefeld: Der fast einzige zur Zeit aussagebereite Zeuge in dieser Sache wird bereits vom Landgericht bei jedem Besuch Schritt für Schritt überwacht und muss seit Jahren serienweise Rechtsbeugungen hinnehmen und wurde planmäßig in den finanziellen Ruin getrieben. Es ist der Geschäftsmann, dem 2003 das Lager ausgeplündert wurde. Im Hintergrund steht der selbe Täter: Rainer Koch (Walter P…..) ! Akten verschwanden kiloweise im Müll, bevor die Taten verjährten. Im Jahre 2003 wurde bei der Polizei ein Verfahren geführt, dass sich gegen Rainer Koch richtete. Der Polizeibeamte schrieb wörtlich besonders schwerer Fall des Diebstahls. Dieser Tatbestand verjährt nach 10 Jahren. Die StA Bielefeld hatte Tausende von Beweisen in den Akten gehortet zusammen mit unzähligen Datenträgern der Erpressertelefonate. Nun ist vor Ablauf der Verjährung alles in den Müll geschmissen worden, damit den Tätern nichts passiert. Der Landgerichtsdirektor lässt den geschädigten Geschäftsmann seit wenigen Tagen im Justizgebäude Schritt für Schritt überwachen, nachdem die neuen Erkenntnisse offengelegt wurden. Angeblich hätte der Geschäftsmann durch seine Art Aufzutreten die Maßnahme bewirkt. Mehr ließ der Präsident des LG Bielefeld nicht verlauten.

Polizeipräsident geht vorzeitig in den Ruhestand !
Detmold: Erwin Südfeld steht zuweilen auf Platz 1 im Internet, nicht jedoch als ordentlicher Beamter, sondern als Verantwortlicher für bandenmäßig betriebene Polizeiverbrechen, die allesamt bis heute verdunkelt wurden. Als der Geschäftsmann 2003 ausgeplündert wurde, kam die Polizei nicht um die Diebstähle zu verhindern, sondern um sie zu schützen. Der Fall flog auf. Die Täter blieben allesamt unbestraft. In den Jahren danach kam es zu weiteren Diebstählen. Rainer Koch wurde polizeilich nicht erfolgt, als er mit der Flexmaschine in der Dunkelheit Sicherheitsschlösser aufbrach um einen Kleidercontainer zu stehlen. Die anwesende Polizei erschien rechtzeitig und ließ ihn weiter machen. Koch erschien 2011 in Bielefeld am Wohnhaus des Geschäftsmanns und wurde von diesem gefilmt, da riss der Erpresser Koch ihm die Kamera aus der Hand und steckte sie in seine Hosentasche. Die rechtzeitig erscheinende Polizei machte sich nicht die Mühe den Täter mitzunehmen, oder ihn gründlich zu durchsuchen. Die Polizei ließ ihn sogleich entkommen und nahm nur eine Anzeige auf. Die Kamera blieb bis heute gestohlen. Unzählige Strafanzeigen brachten keinen Erfolg. Polizeipräsident Erwin Südfeld (wohnhaft in Detmold) ist Mitglied im Rotary Club. Der ehemalige Polizeidirektor Haubrock ist Mitglied im Rotary Club, der frühere in den Ruhestand versetzte Polizeipräsident Horst Kruse ist Mitglied im Rotary Club. Rainer Koch behauptete ebenso Mitglied im Rotary Club zu sein. Es gibt noch viel zu erforschen.

Sparkassenangestellte klagt wegen Unterlassung !
Bielefeld: Eine Frau aus Bielefeld wagt sich vor Gericht (Landgericht 3 O 173 / 11). Sie wurde vom Lösegelderpresser nahezu als Kundin dargestellt, denn bei den Erpressertelefonaten wurden die Wohnungsmieten benannt, auf welche die Sparkassenangestellte seit langer Zeit pochte. Der Erpresser Rainer Koch hat gute Kontakte zur Polizei. Datenträger wurden polizeilich vernichtet und die Diebstähle gingen weiter. Amtsgericht und Landgericht ließen sich auf Verbrechen ein. Seit etwa 2003, nachdem die Serie von Verbrechen begonnen hatte verschwanden hunderte von Seiten und Anträgen aus der Akte der Räumungsklage der Sparkassenangestelten gegen den Mieter, den Geschäftsmann. Anwälte hatten sich nie die Mühe gemacht, den Fall sachgemäß zu bearbeiten. Selbst der AG Direktor erlaubte sich 5 mal in einer Ablehnungssache selbst zu entscheiden, was ein deutlicher Fall von Rechtsbeugung ist. Die Sparkassenagestellte wehrt sich weil ihr Name auf den Internetseiten korrekt benannt wurde, bestreitet aber mit Erpresser Koch etwas zu tun gehabt zu haben. Der Eindruck stört sie, dass etwas kriminelles in ihrem Zusammenhang offenkundig geworden war.
Eine Serie von Verbrechen geht nicht zu Ende !
Mittlerweile wurden Geschäftsleute im Umfeld des Lösegelderpressers enttarnt. Alle politischen Personen sind ausnahmslos CDU-Ratsmitglieder, die im guten Kontakt mit dem Täter standen, oder stehen. Eine Staatsanwältin (Dakers) wohnt im Haus seiner Stiefmutter (Schönegge), im Elternhaus ein Polizeibeamter (Molter). An Tatorten fuhren zahlreiche Fahrzeuge mit dem Kennzeichen SU (Siegburg) einher. Der Lösegelderpresser ist im schwerkriminellen Bereich tätig. Sein Fahrzeug hatte im Jahre 2003 das Kennzeichen SU. Im Jahre 2004 hatte er ein anderes Fahrzeug mit dem Kennzeichen SU. In Eyershausen wurde die Zeugin von einem Fahrzeug beobachten, das ebenso das Kennzeichen SU hatte. Ein gegnerischer Beamter stieg nach einem Gerichtsverfahren in ein Fahrzeug mit dem Kennzeichen SU ein. In Hövelhof stand Jahrelang ein Fahrzeug auf dem Parkplatz des CDU-Ratsmitglied Sigenbrink mit dem Kennzeichen SU. Der Erpresser hat ein Nebengeschäft mit Ferienwohnungen. Die Familie Sigenbrink auch. Auf dem Portal der Ferienwohnungen steht das Impressum Siegburg. Fahrzeuge von dort haben alle das Kenzeichen SU. Damit ist die Nähe sehr deutlich bewiesen. Die Rädelsführer sind sich in NRW sicher, solange kriminelle Politiker ihren Tatzeugen bloß noch den Tod wünschen. Unzählige Briefe an das Ministerium wurden zwar angenommen, aber aus Unlust an der Ernsthaftigkeit nicht weiter bearbeitet. Man ist einfach damit zufrieden, dass Kriminelle ihre Tatopfer mit Mord bedrohen und zahlreiche Menschen bereits tot sind ! Dem Erbauer der Holzkisten, in denen die Rauschgiftpackungen geschmuggelt wurden, war der Kopf abgerissen worden, als er beim Verladen eines Pkw war. Ein anderer wurde samt Beweismaterial in seinem Auto in die Luft gesprengt. Andere Zeugen verschwanden spurlos. Die Strafverfolgungsbehörden ermittelt ausschließlich zum Nachteil der Geschädigten und damit zu Gunsten der OCF ! Hier ist ein ähnlicher Fall: http://www.kriminalstaat.de/Interview/Interview-29/index.htm

OCF ist ein Begriff, den Sie sich merken sollten.
Diebe im Gesetz gibt es auch hier in Deutschland ! Bei Dieben im Gesetz (russisch: Vor v zakone) handelt es sich um Mitglieder krimineller Organisationen, die seit Beginn des 20. Jahrhunderts auf dem Gebiet der damaligen Sowjetunion aktiv waren und seit 1989 ihr Tätigkeitsfeld auch außerhalb des russischsprachigen Raumes ausweiteten. Der Titel eines „Diebesim Gesetz“ wird seit Gründung dieser Organisation im Rahmen von Zeremonien an Mitglieder, welche sich durch besondere „Leistungen“ qualifizieren müssen, verliehen. Dieser Titel verleiht dem Träger Autorität unter den Straftätern, sie müssen seinen Anweisungen Folge leisten und sein Urteil respektieren. Die ursprüngliche Aufgabe der „Diebe im Gesetz“ war es, innerhalb der Haftanstalten der Sowjetunion die Häftlinge zu kontrollieren und für deren Wohlergehen zu sorgen. Der Begriff selbst dürfte jedoch noch älter sein. Es wurden damit jene Anführer von „Räuberbanden“, die im Grenzbereich des Zarenreiches die Kontrolle über weite Landstriche ausübten, bezeichnet. Sie sind es, die zukünftig in Deutschland Verbrechen und Korruption aufrecht erhalten, wenn sich nicht bald etwas ändert.

Erfahrungsbericht mit der korruptionsstärksten Partei Deutschlands:

Organisierte Kriminalität: Die CDU, der Pate und die Diebe im Gesetz: (OCF)
Der nun folgende CDU-Skandal wurde von der Bielefelder StA vertuscht. Ich hatte 2003 meine Verkaufswaren im Industriegebiet des Öko Tech Park in Bielefeld, eingelagert. Abends bemerkte ich Diebe, die im Pkw schnell wieder verschwanden. Die Polizei traf ein und verwies mich auf Verlangen des Vermieters Markus Andreas Meyer-Stork, an 2 Tagen mehrfach des Geländes, so dass in den Tagen darauf das gesamte Lager leer gestohlen wurde. Wochen späterwar auch mein Auto gestohlen. Der Erpresser Rainer Koch bot mir alles zum Rettungskauf an. Ich sollte einen Lösegeldkoffer mit 10.000 Euro auf einem Parkplatz abstellen und dann bei einem Polizeibeamten anrufen, der sagt dann wo das Auto ist, aber erst wenn Geld bezahlt wurde, sonst sagt er nix.
Er verlangte wochenlang immer wieder die 10.000 Euro in einem silbernen Geldkoffer, der auf seinem Parkplatz abgestellt werden sollte. Er prahlte mit seinen guten Kontakten zur Polizei und bedrohte mich mit Mord.Zwei andere Leute sind schon tot und ich wäre eventuell der Nächste. Später: Wenn ich 7.500 Euro bezahle, könnte ich mich aus dieser Situation freikaufen. Ich nahm die Telefonate auf und brachte sie zur StA Bielefeld und weitere zur Polizei. Die Polizei zerkratzte daraufhin mehrere Beweis CD`s mit den Telefonaufnahmen mit einem spitzen Gegenstand und belog die Staatsanwaltschaft über die Sachverhalte.
Es wurde auch eine CD ganz vernichtet und durch ein Duplikat ersetzt, so dass zwei davon nun doppelt vorhanden waren. Nun stellte sich heraus, dass das Lösegeld für die Kundschaft des Erpressers gedacht war und der Erpresser benannte über Jahre immer die selben 2 Personen, eine Sparkassenangestellte A. R. und einen Rechtsanwalt Gordon Frohne. Ich rechnete seine Zahlungsaufforderungen zusammen: 3 Monatsmieten a 500,– Euro + 6.000,– Euro Mandatskosten ergaben genau die Summe, die er gesamt verlangte, 7.500 Euro. 2007 gab er zu, daß er für ein “russisch”-aggressives Inkasso-Unternehmen arbeitet. Dieses “russisch”-aggressive Inkassounternehmen ist von dem CDU-Ratsmitglied Werner Hoyer gegründet worden.
(Werner Hoyer = Inkasso Team Moskau) Koch erschien vor Jahren mit Schusswaffe in einem Swingerclub, legte die Schusswaffe ab und sagte, mehrmals dass er für die Polizei gearbeitet habe. Ebenso erschien in dem Swingerclub zwei Herren, die ihre Dienstleistung anboten: Versicherungsbetrug, Schutzgelderporeessung und Brandstiftung.
Die Gespräche gingen soweit, dass die Dame des Hauses bei Schock bewusstlos wurde. Sie erlitt einen Nervenzusammenbruch. Ihr wurde angeboten, dass Menschen zerstückelt werden, alles auf Bestellung. Die Zeugin hat zur Zeit große Angst und traut sich nicht mehr darüber zu sprechen. Seit dem diese Skandale aufgeflogen sind, geschehen ganz normale Dinge, wie ich heute weiß.
Das Land NRW behandelt mich wie einen Rechtlosen. Gerichtsakten wurden manipuliert, Beweise falsch abgelegt, Anwälte gefügig gemacht und vieles mehr. Vor Monaten rief eine weitere Zeugin an und berichtete, dass sie Herrn Koch vermutlich wieder erkannt habe. Sie habe durch Zufall festgestellt, dass in hölzernen Tiertransportkisten Unmengen an Tüten mit weißem Inhalt transportiert werden. Eine Ärztin vom Veterinäramt steckt mit drin. Die versteckten Tütchen enthielten jedoch kein Waschpulver sondern Rauschgift. Alles war mit Silikon gut abgedichtet. Die geheime Ware lag im Hohlraum der doppelten Holzwände. In dem Zusammenhang wurden bereits 13 Menschen ermordet. Immer wieder trat ein gewisser Herr in das Geschehen.
Es war der gesuchte Walter P….., der eventuell Rainer Koch heißt und auch nach allen Beschreibungen wohl ein und der selbe Mann ist. Die eigenen Ermittlungen gehen weiter. Was hat unsere Bielefelder NRW-Staatsanwaltschaft gemacht ? Über 50 Strafanträge wurden eingestellt. Angeblich ist alles legal. Nach eigenen Aussagen trifft Rainer Koch sich mit dem Polizeipräsident Erwin Südfeld, im Rotary-Clup. Außerdem habe er eine Doppelmitgliedschaft im Lions-Club und im Rotary Club. Koch sagte aus, dass Angela Merkel das Faustrecht eingeführt habe und er würde sich danach richten. In Kürze findet am LG Bielefeld eine Unterlassungsklage statt. Eine Sparkassenangestellte klagt wegen Namensnennung im Internet. Die Richter am LG Bielefeld haben sich, befangen, gegen den Journalisten eingestellt.

In einem langen Telefonat gestand der Erpresser:

Wir sprechen Russisch, man versteht uns – Leider machen wir das schon zu lange – Ich habe eine Menge Freunde in Uniform, ohne Uniform und in Robe – Ich brauche mich nicht zu verstecken.
CDU Verbindungen:
Rainer Koch verlangte 10.000 Euro Erpressungsgeld, drohte deutlich mit einem bevorstehenden Kopfschuss, 2 andere Menschen sind schon tot gab er zu verstehen. Wörtlich: und ein Herr Pohlmann ist ja erschossen worden – der war ähnlich wie Sie – Er hatte dann Kopfschmerzen er bekam einen Kopfschuss. Die Erpresser Telefonate wurden aufgezeichnet, auf CD gebrannt und an die Polizei übergeben. 9 CD`s wurden zerstört zurückgegeben. Der Mann wurde nie angeklagt. Weitere CD`s wurden ebenso vernichtet, oder gar nicht angehört, man wusste, dass der Täter durch seine Aussagen unzählbare Amtsträger belastet !
Rainer Koch kaufte sein Wohnhaus Jägerstrasse 16a in Hövelhof in Hövelhof vom CDU-Ratsmitglied Sigenbrink, in seinem früheren Wohnhaus am Knuttenberg 33 in Brakel wohnte das CDU-Ratsmitglied Peter Bernd, der ein Kleidungsgeschäft in Brakel hat. Kochs Vater starb und gleich danach kaufte ein Polizeibeamter das Haus am Alten Dreisch in Bielefeld. Die Stiefmutter zog nach ihrem Auszug gleich in das Wohnhaus zusammen mit der Staatsanwältin Dakers, die 2003 im Fall Koch u. A. ermitteln sollte. Ihr wurde jedoch der Fall weggenommen, als sie gegen die Polizei vorgehen wollte. Akten wurden manipuliert. Koch`s Bruder erzählte von einem Rechtsstreit, wo Rainer Koch von einem Anwalt vertreten wurde. Dieser Anwalt hieß Allerkamp und ist bislang nur als CDU-Ratsmitglied bekannt, falls es dieser ist. Rainer Koch selbst gab telefonisch offen zu für Inkasso-Team Moskau zu arbeiten, die wie bekannt vor Jahren ebenso von einem CDU-Ratsmitglied gegründet wurden. Im Internet hatte ich den Fall offfen gelegt und wurde durch Kommentierung verbal angegriffen. Der Störer nannte sich Dreukozensbewacher und war auf dem CDU-TV-Kanal eingeschrieben. Er wollte nicht zulassen, dass ich den Fall im Internet verbreite. Kürzlich wurden weitere CDU-Bekanntschaften offengelegt, die jedoch zur Zeit noch in Bearbeitung sind. Es geht um Swingerclubkontakte und Rauschgift:
Zwischendurch gab es bei mir eine Wohnungsdurchsuchung, weil ich angeblich gedroht hätte, den CDU-Ministerpräsidenten Jürgen Rüttgers zu ermorden, was vor Gericht zur Blamage wurde. Der Fall wurde kurzerhand eingestellt. Eine Serie von Erpressungen und Morddrohungen wurde stattdessen verdunkelt.
Auf einen Opfertag in Dortmund tagte die CDU und ich durfte am Mikrofon eine Frage stellen. Ich hatte die Einleitung noch nicht beendet da wurde mir das Mikrofon weggenommen und Minuten Später wurde ich des Saales verwiesen. Draußen wartete die Polizei, die mich mitnahm. Danke CDU !!! Hier ist der Link zum Film: Roswitha-Mueller-Piepenkötter
Auf einer CDU-Parteiwerbeveranstaltung in Bielefeld wollte ich filmen. Wieder bekam ich einen Saalverweis und die Polizei drohte mir mich einzusperren, wenn ich auch nur das Gebäude betreten würde. Die CDU hatte aber bloß einen Raum gemietet ! Danke CDU !!! Hier ist der Link zum Film: http://www.youtube.com

Hier ist der Fall (Rainer Koch und Udo Pohlmann) anzuhören:
Fall 52 – 77 Minuten Stereo.
http://www.kriminalstaat.de/Interview/Interview-52/index.htm

Eine Zeugin hat herausgefunden, dass in ihrer Vergangenheit der Erpresser Koch vermutlich in dubiose Geschäfte verwickelt ist. Koch habe früher unter dem Namen Walter P….. gearbeitet . Es gab zahlreiche Morddrohungen und Tötungsdelikte.
Die Zeugin A. beschrieb ihren Fall so:
Wir waren fast fertig mit dem Stecken von Sender- und Empfängergruppen. Es fehlten nur noch bei den Letzten die Sprengkörper. Der Messwagen und somit die Auslösung waren noch abgeschlossen, als es plötzlich knallte. Erstaunlich war nur, dass im gleichem Gebiet am 31. März 85 der Mann mit dem schwarzem Mantel (Walter P….. ?) und die Assistenztierärztin Deichmann auftauchten.
Neun meiner Kollegen waren nur noch ein Aschehaufen. Die Behörden von Uganda haben es totgeschwiegen. Mein Arbeitgeber aus Sicherheitsgründen auch.

Todesliste:
Uganda am 02. April 85
Albertini, Fredyno, deutsch-italienisch – ermordet !
Badjehi, Brigitte, deutsch mit einem Afghanen verheiratet – ermordet !
Russiliano, Richardo, italienisch – ermordet !
Rossago, Hangeo, deutsch mit einer Ungarin verheiratet – ermordet !
Nyhjuis, Albertusis, niederländisch-jugoslawisch – ermordet !
Birrecihikligieanzjlies, Sükrüsür, türkisch – ermordet !
Solomoniagosi, Adreoni, ungarisch – ermordet !
Sipokinius, Zoltanus, ungarisch – ermordet !
Ambrosiniagosini, Luiginius, italienisch – ermordet !
Weigliyius, Matyasis, ungarisch – ermordet !
überlebt, aber an den Folgen Sniehottagha, Karl-Heinz, deutsch mit einer … verheiratet

Auffäligkeitenliste:
Walter P…..: 1980 beobachten, ansprechen Segelflugplatz, Nr.1 höchster Boss als Kollege, der lange im Ausland war vorgestellt, wohnt in Bielefeld taucht in Hambühren auf. Autounfall bei dem man mir absichtlich beim Links- abbiegen in die Fahrerseite fuhr. 1983 Motorradunfall 1985 tödliche Explosion in Uganda 1990 Kenia Trophäen Silvester 1992 Hausbrand Hastenbeck 1993 Hausbrand Stadthagen Mitbesitzer des Schecken 1995 Heinz Wäscher Schweinestall Man sieht ihn immer im langen schwarzem Mantel oder in Motorradkleidung. Er wohnt in Bielefeld und wurde öfter mit verschiedenen Autos, mit SU- … , LIP- … gesehen. Verbindung ist locker. 01. Mai 2010 gemeinsam mit Polizist Bo…, Rambopolizist in Hannover auf dem Hauptbahnhof 22. Februar 2011 ist als Polizist beim Tierabtransport dabei 28. August 2011 er taucht in Privatkleidung mit einer Frau, mit ausländischer Aussprache, mit SU- Kennzeichen, schwarzer Golf bei uns auf 23. September 2011 Nachmittags tauchte die Ehefrau von Walter P….. mit eigenartigen Fragen bei uns auf 30. September 2011 Walter P….. gab bei uns zu Hause an, daß er Deichmann-Greenwell die Pfoten stutzen wird 30. September/01. Oktober 2011 tauchte Jergasch Volkmann auf und suchte bei uns die Rottweilerhündinnen von Walter P…… Er war sehr neugierig.

Fall 41 – 120 Minuten Stereo.
http://www.kriminalstaat.de/Interview/Interview-41/index.htm

In der Zwischenzeit wissen wir noch vielmehr über Sie und Ihre Hintermänner der CDU.

Warum schützen Sie diese Sorte CDU-Leute so hartnäckig ?
MfG

Udo Pohlmann